Jörn Lohmann

Jörn Lohmann


Ulla Taha

„Wir müssen jetzt reagieren, damit nicht wieder alles aus dem Ruder läuft. Die Zahl der an Corona Infizierten steigt stetig und das Gesundheitsamt in Harburg muss dieser Entwicklung personell etwas entgegenstellen können“, so Jörn Lohmann, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Harburg. Ob das beim Harburger Gesundheitsamt der Fall ist, möchte DIE LINKE. wissen und hat deshalb einen entsprechenden Antrag für die kommende Bezirksversammlungssitzung eingereicht.

„Wir möchten wissen, wie es im Gesundheitsamt Harburg momentan aussieht. Wie viele Mitarbeiter*innen sind aktuell mit Covid-19-Erkrankungen und der Kontaktverfolgung beschäftigt, wie viele von ihnen wurden neu eingestellt oder wurden aus anderen Bereichen herangezogen, wie sieht es mit den Lauffristen der Verträge bei neu eingestellten Mitarbeiter*innen aus und wie lange ist ihre Einarbeitungszeit“, so Ulla Taha, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. „Gerade eine kurzzeitige Laufzeit der Verträge kann uns alle vor ein Problem stellen. Die Coronapandemie nimmt wieder Fahrt auf, aber plötzlich laufen die Verträge qualifizierter Mitarbeiter*innen aus? Das müssen wir verhindern.“

Last modified: 20. Oktober 2020
Schriftgröße erhöhen
Kontrast