„Wir haben hier in Harburg eine vielfältige Kulturszene – so vielfältig wie die Menschen, die in unserem Bezirk leben“, so André Lenthe, Mitglied der Bezirksfraktion DIE LINKE. Aber viele dieser Künstlerinnen und Künstler haben gar nicht die Möglichkeit oder sind zu bescheiden, eine eigene Ausstellung zu machen. Vielleicht auch, weil sie nicht genug Kunstwerke für eine eigene Ausstellung haben. 

„Wir möchten erreichen, dass der Bezirk Harburg für diese Künstlerinnen und Künstler eine Möglichkeit schafft, dass auch sie ihre Werke der Öffentlichkeit zeigen können“, so DIE LINKE-Fraktionsvorsitzender Jörn Lohmann. Deshalb sollen die Sommermonate für eine Sammelausstellung der „Kleinkünstlerinnen und Kleinkünstler“ im Harburger Rathaus genutzt werden. „Da das Harburger Rathaus in den Sommermonaten sowieso selten für Ausstellungen genutzt wird, bietet sich dieses als Location dafür an“, so Lohmann weiter. Zum Beispiel könnte jede Künstlerin und jeder Künstler bis zu drei Werke dort ausstellen. „Wir sind uns sicher, dass diese Form der Ausstellung auch geprägt sein wird durch eine Vielfältigkeit in der Machart der Kunstwerke“, sagt André Lenthe.

„Bereits im Laufe dieses Jahres kann es eine solche Ausstellung im Rathaus geben, wenn Räume zur Verfügung stehen“, so Lohmann. Dafür soll die Bezirksverwaltung in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Kulturträgern in Harburg sowie dem zuständigen Ausschuss der Bezirksversammlung ein Konzept präsentieren. „Wir erhoffen uns, über die Jahre viele kleine Harburger Kunstschätze zu heben“, freut sich Lenthe.

Last modified: 26. Juli 2020
Schriftgröße erhöhen
Kontrast