„Der Klimaschutz ist eine der wichtigsten Herausforderungen, vor denen wir aktuell stehen. Das sehen wir gerade auf dramatische und traurige Weise“, stellt Michael Schulze, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. in der Harburger Bezirksversammlung fest. „Der dringend benötigte Klimaschutz darf aber nicht zu Lasten von Geringverdienern und Menschen in prekären Situationen gehen“, ergänzt Stephan Jersch, Mitglied der Bürgerschaftsfraktion der DIE LINKE.

 Um aufzuzeigen, wie das Klima wirkungsvoll geschützt werden kann und wie dies erreicht werden soll, ohne dass die Zeche wieder einmal der „kleine Mann“ zahlt und nicht die millionen- und milliardenschweren Unternehmen in die Pflicht genommen werden, treffen sich Michael Schulze und Stephan Jersch am 3. August 2021 um 18 Uhr zu einer live übertragenen Youtube-Diskussion.

 „In Harburg wie in allen Bezirken der Stadt wird deutlich: Auch wenn der Bund den Klimaschutz finanziell fördert, wird doch viel vom rot-grünen Senat wieder zunichte gemacht“, führt Stephan Jersch aus. „Da wird schützenswerter Lebensraum vernichtet wie der Vollhöfner Wald, durch die Öffnung der Alten Süderelbe oder die Versiegelung eines Moores – und das nur, um Großkonzernen wie Daimler noch mehr Profit zu ermöglichen. Diese Politik muss sofort beendet werden.“

 Wichtig finden Jersch und Schulze für einen wirkungsvollen Klimaschutz auch die energetische Sanierung von Altbauten und natürlich die energetischen Maßnahmen bei Neubauten gleich von Beginn an. „Aber auch hier muss klar sein, dass diese Maßnahmen nicht zu Lasten der Mieter gehen dürfen“, so Jersch.

 Der Live-Stream auf youtube beginnt am Dienstag, 3. August 2021, um 18 Uhr unter folgendem Link:

https://youtu.be/2akLCH9AlNo

Last modified: 22. Juli 2021
Schriftgröße erhöhen
Kontrast