„Das Wohnungsbauprogramm, das am Montag im Stadtplanungsausschuss vorgelegt wurde, reicht bei weitem nicht, um in Harburg bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen“, so Jörn Lohmann, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. zur ablehnenden Haltung der Fraktion. Die Vertreter der Fraktion hatten am Montag gegen das Programm gestimmt. „Unsere kleine Anfrage hat gezeigt, dass im vergangenen Jahr nur 32 öffentlich geförderte Wohnungen fertig gestellt wurden. 2017 sah es nicht besser aus: Von 503 Wohnungen insgesamt waren nur 36 öffentlich gefördert. Da ist das vorgelegte Programm nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein.“ 

Verschärft wird die Lage für Bürger*innen mit wenig finanziellen Mitteln noch dadurch, dass im vergangenen Jahr schon 252 Wohnungen aus der Sozialbindung gefallen sind und in diesem Jahr noch einmal 761 weitere herausfallen werden.

Last modified: 26. Juli 2020
Schriftgröße erhöhen
Kontrast