Zu den gestrigen Protesten von Extinction Rebellion vor der Sitzung des Stadtplanungsausschusses im BGZ Feuervogel gegen die Erweiterung des Mercedes-Werkes in Bostelbek sagt der Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Harburg, Jörn Lohmann:

„Viele Organisationen wie auch Extinction Rebellion bringen ihre Kritik an der Erweiterung des Mercedes-Werks in Bostelbek zum Ausdruck – und das zu Recht. Wir unterstützen diese Bemühungen. Die Natur darf nicht nach Belieben für den Profit großer Konzerne geopfert werden.“

„Außerdem ist das Argument, es würden in bedeutendem Maße Arbeitsplätze geschaffen, schlicht ein Ammenmärchen“, ergänzt Michael Schulze, Mitglied der Fraktion DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Harburg. „Sie werden nur aus anderen Orten hierher verlegt und fallen dann dort weg.“

Protest von Extinction Rebellion vor dem Stadtplanungsausschuss am 7. September 2020
Protest von Extinction Rebellion vor dem Stadtplanungsausschuss am 7. September 2020
Last modified: 21. September 2020
Schriftgröße erhöhen
Kontrast